Klimawandel bedeutet, dass sich das gewohnte Umfeld verändert, in dem Unternehmer und Unternehmen tätig sind. Wir alle und damit auch jeder Unternehmer werden mit den Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert. Diese Auswirkungen werden zunächst oftmals mit Problemen in Verbindung gebracht, jedoch können viele dieser Auswirkungen auch zu neuen Möglichkeiten und Chancen für Unternehmen führen.

Eines der wichtigsten Ergebnisse, die durch die Arbeit mit dem BalticClimate Toolkit generiert werden, sind neue, innovative Ideen für Unternehmen, die sowohl den Aspekt des vorbeugenden Klimaschutzes als auch den Aspekt Klimaanpassung abdecken. Der Schwerpunkt liegt auf den Auswirkungen des Klimawandels auf lokaler und regionaler Ebene. Allerdings steht außer Frage, dass sich auch größere globale Klimaentwicklungen, nicht nur lokale Veränderungen des Wetters, auf Ihre Region auswirken.

Das BalticClimate Toolkit unterstützt Unternehmen bei der Identifizierung von Herausforderungen und Chancen in den Bereichen vorbeugender Klimaschutz und Klimaanpassung.

Anschließend können einzelne Unternehmen näher auf die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Produkt oder ihre Dienstleistung eingehen. Die Klima-SWOT-Analyse liefert nützliche Antworten hinsichtlich der Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Möglichkeiten (Opportunities) und Bedrohungen (Threats), die durch den Klimawandel entstehen. Diese können direkt in die strategische Planung des Unternehmens integriert werden (siehe Abbildung).

Der Klimawandel wird häufig als die nächste treibende Kraft bezeichnet, die das wirtschaftliche Umfeld formt, in dem Unternehmen tätig sind. Er wird oftmals mit der Globalisierung verglichen, die eine langsame, jedoch starke und unvermeidbare Kraft ist, die sich sowohl auf Preise und Kosten auswirkt als auch auf die Strukturen von Nachfrage und Produktion. Abgesehen von den wissenschaftlichen und ethischen Aspekten des Klimawandels, ist er angesichts der zu erwartenden Kosten, die auf Gesellschaft und Unternehmen zukommen, auch ein wichtiges wirtschaftliches Thema. Der Klimawandel wirkt sich unterschiedlich auf verschiedene Regionen und Wirtschaftsbereiche aus: Es wird dabei Gewinner und Verlierer geben. Daher ist es klar, dass der Klimawandel für Unternehmen sowohl Herausforderungen als auch Chancen mit sich bringt. Diejenigen, die die Bedeutung des Klimawandels zuerst erkennen, die Folgen für ihre Unternehmen voraussehen und angemessene Strategien in den Bereichen vorbeugender Klimaschutz und Klimaanpassung entwickeln, sind erwartungsgemäß die zukünftigen Gewinner.

Die Beziehung zwischen Unternehmen und Klimawandel ist eine beidseitige Wechselwirkung. Unternehmen beeinflussen den Klimawandel: Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Ausweitung und bei der Kontrolle des Klimawandels. Jedoch kann sich der Klimawandel durch die Gefährdung, der sich beispielsweise aus steigenden Temperaturen und Wetterextremen ergibt, auch schwerwiegend auf die Unternehmen auswirken. Lesen Sie mehr über Klimawandelszenarien und die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ostseeregion.

Indirekte Auswirkungen des Klimawandels auf Unternehmen werden einerseits durch nationale und internationale klimapolitische Maßnahmen und Vorschriften verursacht, wodurch die Treibhausgasemissionen sinken, die Kosten energieintensiver Verfahren steigen und die Nachfrage nach energieintensiveren Produkten nachlassen sollen. Andererseits entstehen aus einer zunehmenden Nachfrage nach kohlenstoffarmen, energieeffizienten Produkten neue technologische Chancen und Geschäftsmöglichkeiten.

Die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten, einschließlich der Aspekte des Klimawandels, in Unternehmensaktivitäten und Unternehmensstrategien kann einen Mehrwert für das Unternehmen schaffen. Der Wert von Nachhaltigkeit kann auf unterschiedliche Art und Weise konkretisieren:

  • Wenn der Schwerpunkt der Nachhaltigkeit auf der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften beruht, wird der Wert durch die Lizenzgebühren abgeleitet, die anfallen, um auf dem Markt tätig zu sein (z.B. durch das Einhalten der in der EU festgelegten Klimaziele).

  • Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten kann dazu beitragen, potentielle Risiken im Betriebsablauf zu identifizieren. Aus diesem Grund kann sich die Nachhaltigkeitsbewertung als wertvolle Ergänzung für das Risikomanagement erweisen. Durch die Vermeidung von klimabezogenen Risiken sinken die Kosten der Gefahrenabwehr, Produkthaftungskosten und Versicherungsprämien (z.B. Investitionen in Schutzmauern und andere Schutzvorrichtungen, um Schäden durch Hochwasser in Folge ansteigender Temperaturen und Niederschläge zu vermeiden).

  • Die Konzentration auf die betriebliche Effizienz trägt häufig sowohl zu Kosteneinsparungen als auch zur Verbesserung der Ökoeffizienz bei. Wirtschaftliche Vorteile werden durch eine erhöhte Produktivität, effizientere Nutzung der Ressourcen, Minimierung von Abfällen und nachhaltige Investitionen (Verbesserungen der Energieeffizienz, z.B. Energiemanagement) erreicht.

  • Eine typische Art zur Wertsteigerung auf der Grundlage von Nachhaltigkeit liegt in der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch eine Verbesserung des Images. Durch den Schutz des Images und der Marke des Unternehmens kann die Kundenloyalität erhöht werden (z.B. durch die Zusammenarbeit mit NGOs).

  • Die Förderung der Nachhaltigkeit der Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette kann eine Quelle für Marktwachstum sein (z.B. CO2-Bilanzen für Produkte).
  • Die Überwachung und das Management strategischer Nachhaltigkeitsfragen in der Gesellschaft kann eine treibende Kraft für Innovationen sein, die zur Neuausrichtung oder Neudefinition bestehender Unternehmenskonzepte führt. Folglich können neue nachhaltige Märkte auf der Grundlage eines neuen Produkt- oder Dienstleistungskonzepts entwickelt werden (z.B. Fahrgemeinschaften).

  • Der Wert der Nachhaltigkeit kann auch als Motivationssteigerung der Mitarbeiter beobachtet werden. Dies kann für Länder mit einer alternden Bevölkerung ein äußerst wichtiger Aspekt sein, da diese in naher Zukunft gezwungen sein werden, um qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte zu kämpfen. Eine nachhaltige Unternehmenskultur kann sich auf den Arbeitsmärkten positiv auswirken.

Im Infokasten auf der rechten Seite finden Sie die Vorlage für eine Präsentation, mit der Sie Unternehmern das Thema Klimawandel und das BalticClimate Toolkit näher bringen und ihnen ihre
Rolle beim Umgang mit dem Klimawandel verdeutlichen können. Die Vorlage
können Sie herunterladen und nach Ihren Bedürfnissen anpassen und verändern.


Beginnen Sie mit den Herausforderungen und Chancen für Unternehmen