Ein nachhaltiges Verkehrswesen sollte gefördert werden.


Minimieren Sie den Beförderungsbedarf

Gebiete sollten so gestaltet sein, dass der Beförderungsbedarf von Personen und Gütern möglichst gering ist. Die Größe und Dimensionen der Verkehrsinfrastruktur müssen minimiert und optimiert werden. Hinsichtlich der Entwicklung regionaler Mobilitätsstrategien können Behörden, Schulen und größere Unternehmen dazu angeregt werden, die Bedürfnisse von Bürgern und Kunden zu ermitteln und nachhaltige Verkehrsmöglichkeiten attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus sollten Mobilitätskonzepte unter Einbeziehung von Unternehmen und Pendlern gefördert werden.

Maximieren Sie die Anreize zur Nutzung des nicht motorisierten Verkehrs

Entwickeln Sie Lösungen, die zum Zufußgehen, zum Radfahren und zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel anregen. Rad- und Fußwege sollten ein Netzwerk bilden, das das gesamte Gebiet abdeckt und zum Zufußgehen und Radfahren im Alltag zu Arbeitsplatz, Schulen, öffentlichen Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten anregt. Die Parkraumbewirtschaftung und Schaffung autofreier Bereiche sollte gefördert werden. Darüber hinaus kann die Nutzung von Fahrzeugen mit geringen CO2 -Emissionen wie beispielsweise Elektroautos oder Biogas-Autos dadurch gesteigert werden, dass für diese Fahrzeuge “Anreize” in Form von kostenlosen Parkplätzen geschaffen werden können.

Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und der dafür erforderliche Platz sollten ebenfalls mit in Ihre Planung einbezogen werden. Dies gilt insbesondere für Abstellmöglichkeiten in der Nähe öffentlicher Einrichtungen. Hierfür können thematische Pläne für nicht-motorisierten Verkehr sowie Rad- und Fußwege hilfreich sein. Fußgängerzonen und qualitativ hochwertige, öffentliche Räume steigern die Attraktivität des Stadtzentrums und fördern die Wirtschaft vor Ort.

Maximieren Sie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Informationen zu Fahrtstrecken und Fahrplänen öffentlicher Verkehrsmittel sollten leicht über das Internet zugänglich sein. Pläne für einen nachhaltigen und integrierten Stadtverkehr öffentlicher Verkehrsmittel helfen bei der Verbindung der unterschiedlichen Verkehrsarten. Bus- und Bahnverkehr sollten so aufeinander abgestimmt werden, dass der Wechsel zwischen den beiden Verkehrsmitteln problemlos möglich ist. Eine Analyse der Schwachstellen der Verbindungen im Bahn- und Straßennetz kann bei der Raumplanung hilfreich sein. All dies wird auch dem Tourismus zugute kommen.

Siehe auch andere Raumplanungskategorien für Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen:

» Lokales Klima und Szenarien für das zukünftige Klima
» Kompakte und vielfältige Stadtstruktur
» Energieeffizienz
» Lebenswerte und gesunde Umwelt
» Beteiligung von Öffentlichkeit und Akteuren
» Strategische Planung
» Kosten