Die gestaltete Umwelt sollte so geplant werden, dass sie lebenswert und gesund ist. Planen Sie Flächen ökologisch nachhaltig.


Stellen Sie die ökologische Vielfalt in Ihrer Region auch unter den Bedingungen des Klimawandels sicher

Grünflächen und Parkanlagen sollten dabei in der Stadtplanung zu den wichtigsten Ausgangspunkten zählen. Bestehende Grünflächen innerhalb von Stadtstrukturen sollten geschützt und, wenn möglich, vergrößert werden, um im städtischen Bereich ein gesundes und vielfältiges Netzwerk von Ökosystemen aufzubauen. Stadtwälder können zudem als Schneisen für die Zufuhr sauberer und kühler Luft sowie als Schutz gegen Stürme fungieren. Stadtwälder, Parkanlagen und begrünte Dächer schaffen sowohl lebenswerte Räume als auch Puffer gegen Hochwasser im Stadtbereich. 

Durch den Klimawandel können sich Gebiete ändern, in denen verschiedene Tierarten nach Futter suchen. Die natürliche Anpassung der Arten an neue Bedingungen erfordert ökologische Schneisen, welche die Migration zu oder Ausbreitung auf neue oder geeignetere Gebiete ermöglichen. Die derzeitigen ökologischen Funktionen sollten auch für künftige Generationen sichergestellt werden.

Fördern Sie Maßnahmen zur Gestaltung umweltfreundlicher Erholungsgebiete

Schrebergärten, Gemeinschaftsgärten, Dachgärten und andere Formen kleinflächiger landwirtschaftlicher Produktion bieten im städtischen Bereich Raum für Gartenarbeit und lokale Lebensmittelproduktion. Der Beförderungsbedarf sinkt, wenn sich Ferienhäuser oder Gärten innerhalb des öffentlichen Verkehrsnetzes befinden. Schrebergärten werden in der Regel zu Freizeitzwecken gebaut und benötigen eine weniger stark zentralisierte Infrastruktur als Wohngebiete. Jedoch wird der Druck, diese Gebiete in dauerhafte Wohngebiete umzuwandeln, dazu führen, dass der Ausbau von Infrastruktur und öffentlichen Einrichtungen erforderlich wird. Dies kann zu einer uneinheitlichen Raumstruktur führen.

Zu einer lebenswerten und gesunden Umwelt gehören auch Erholungsgebiete. Wälder und Kulturlandschaften sollten zu diesem Zweck ebenfalls geschützt werden. Grünflächen, Parks usw. können zudem nicht nur den Bewohnern der Region zugute kommen, sondern auch den lokalen Tourismus begünstigen.

Siehe auch andere Raumplanungskategorien für Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen:

» Lokales Klima und Szenarien für das zukünftige Klima
» Kompakte und vielfältige Stadtstruktur
» Nachhaltiges Verkehrswesen
» Energieeffizienz
» Beteiligung von Öffentlichkeit und Akteuren
» Strategische Planung
» Kosten